Zahnschmerzen nach der Füllung eines Zahns: Arten & Ursachen

Normalerweise verschwinden Empfindlichkeiten und Zahnschmerzen, nachdem der betroffene Zahn mit einer Füllung behandelt wurde. In seltenen Fällen treten jedoch Schmerzen nach der Füllungstherapie auf. Erfahren Sie hier, worin die häufigsten Ursachen für diese Zahnschmerzen liegen.

Inhaltsverzeichnis

💡
Alle dentolo-Inhalte werden von Zahnmediziner:innen verfasst und geprüft.

Wozu dient eine Füllungstherapie?

Eine Zahnfüllung wird üblicherweise zur Reparatur eines kariösen Zahns eingesetzt. Somit zählt die Füllungs-Therapie zur Zahnerhaltung. Dem Zahnarzt stehen unterschiedliche Materialien für Zahnfüllungen zur Verfügung. Füllungsmaterialien sind Amalgam, Kunststoffe oder Zemente. Alle Füllungs-Materialien haben gemeinsam, dass kariös bedingte Läsionen vor ihrem Verschluss gereinigt werden müssen.

Zahnarztkosten erstatten lassen >

Unterschiedliche Ursachen für unterschiedliche Arten von Zahnschmerzen

Nicht alle Zahnschmerzen sind gleich. In der Schmerz-Behandlung berichten Patienten je nach Schmerz-Ursache, von pochenden Schmerzen, Druck-Schmerzen oder ziehenden Zahnschmerzen.

Ursachen von pochenden Schmerzen

Pochende oder pulsierende Schmerzen entstehen durch Entzündungen. Sie werden bei körperlicher Anstrengung stärker und pulsieren mit dem Herzschlag. Häufig sind die Beschwerden abends schlimmer als morgens. Die Ursache für pochende Schmerzen ist eine verstärkte Durchblutung von entzündetem Gewebe. Bei Entzündungen entstehen Rötungen, Wärme, Schwellungen und Schmerzen. Wenn der Nerv im Inneren des Zahns entzündet ist, hat er keinen Raum, um anzuschwellen. Deshalb entstehen häufig starke Zahnschmerzen.

Ist das Zahnfleisch entzündet, ist es meistens rot, angeschwollen und beginnt bei Berührung zu bluten.

Ziehende Schmerzen

Ziehende Zahnschmerzen haben unterschiedliche Ursachen. Meistens liegen irgendwo am Zahn kleine Nervkanäle frei, die bei äußeren Reizen irritiert werden. Mit Kälte und Wärmen kann man diese Zahnschmerzen provozieren. Fehlt ein äußerer Reiz, ist der betroffene Zahn symptomfrei.

Mögliche Ursachen für Zahnschmerzen nach einer Füllung

Zahnschmerzen nach einer neuen Füllung treten häufiger auf, als man denkt. Sie können diverse Ursachen haben: Häufig sind die Schmerzen harmlos, doch sollten sie innerhalb der ersten Tagen nicht verschwinden, sollten Sie die neue Füllung von Ihrem Zahnarzt überprüfen lassen.

Schmerzen durch zu hohe Füllung

Die einfachste Ursache für Beschwerden nach einer neuen Füllung ist, dass die Füllung nicht perfekt zu Ihrem Gebiss passt. Wenn die Behandlung unter lokaler Betäubung durchgeführt wurde, kann es passieren, dass Sie nicht genau sagen konnten, ob die Höhe der Füllung optimal ist. Klingt die Betäubung ab, fühlt es sich an, als würden Sie nur auf den gefüllten Zahn beißen. Dann ist der Biss noch nicht optimal. Diese Situation kann schmerzen.

Der Besuch beim Zahnarzt schafft Abhilfe. Er korrigiert den Biss und die Beschwerden verschwinden.

Schmerzen durch tiefe Karies

Ein weiterer Grund für Zahnschmerzen nach der Behandlung, kann die Tiefe der entfernten Karies sein. Wenn der Zahnarzt den entsprechenden Zahn sehr nah am Nerv reinigen musste, ist der Zahnnerv manchmal durch die Behandlung oder das Füllungsmaterial irritiert. Meist ist der Zahn danach stark wärme- oder kälteempfindlich.

Verschwinden die Beschwerden nicht von selbst, könnte eine Wurzelbehandlung die notwendige Folge sein. Im Rahmen der Wurzelbehandlung wird der irritierte Nerv aus dem Zahninneren vollständig entfernt und kann anschließend keine Schmerzen mehr verursachen.

Schmerzen durch freiliegende Zahnhälse

Um ein Loch oder einen Defeckt vollständig zu füllen, muss der Zahnarzt manchmal das Zahnfleisch beiseite schieben, oder ein Förmchen um den Zahn legen, das sich um den Zahnhalteapparat legt. In den ersten Tagen nach der Behandlung liegen die empfindlichen Zahnhälse zunächst frei. An den Zahnhälsen befindet sich kein Zahnschmelz, zudem die Nervkanäle enden direkt auf der Oberfläche und sind sehr empfindlich für kalte und warme Einflüssen.

Freiliegende Zahnhälse können mit einem Schutzlack behandelt werden, damit sie nicht mehr so empfindlich sind. Hilft dieser nicht, können sie mit Füllungsmaterial abgedeckt werden.

Schmerzen durch Entzündungen an Zähnen und Zahnfleisch

Bei der Füllungstherapie kann es sein, dass bakterielle Beläge ins Zahnfleisch gedrückt werden. Diese können Entzündungen mit Schmerzen, Schwellungen und Zahnfleischbluten verursachen.

Eine Erste-Hilfe-Maßnahme kann die gründliche Reinigung mit der Zahnbürste, Zahnseide oder einem Interdentalbürstchen sein. Verschwinden die Beschwerden, Schwellungen oder Bluten nicht innerhalb von wenigen Tagen, sollten Sie Ihren behandelnden Zahnarzt aufsuchen.

Eine sehr tiefe Karies kann das Vordringen von Bakterien bis in den Zahnnerv bedingen. Diese Bakterien verursachen eine Entzündung des Nervs (Pulpitis), die zu sehr starken Zahnschmerzen führen kann. Diese Schmerzen sind meistens pochend. Der entsprechende Zahn ist vor allem wärme- aber auch kälteempfindlich und schmerzt bei Berührung und beim Kauen. In diesem Fall muss ebenfalls eine Wurzelbehandlung erfolgen, um die Zahnschmerzen zu beseitigen.

Zähneknirschen durch eine Füllung

Eine Füllung kann die Beiß-Situation in Ihrem Mund leicht verändern. Obwohl Sie diese Veränderung nicht als störend empfinden, registriert Ihr Kausystem registriert sie und versucht die ursprüngliche Situation wiederherzustellen. Unbewusst knirschen Sie über die neue Füllung.

Da die Füllungsmaterialien sehr hart sind, wird der gefüllte Zahn in sein Zahnfach im Knochen gedrückt. Dabei werden die dünnen Fasern, an denen er im Kiefer befestigt ist, gedehnt. Dadurch können Zahnschmerzen, vor allem beim Kauen, entstehen. Lassen Sie die Füllung von Ihrem Zahnarzt überprüfen. Häufig hilft schon eine kleine Korrektur der Zahnfüllung.

Schmerzen durch die Behandlung an sich

Nicht nur Karies selbst kann Zahnschmerzen verursachen. Auch die Behandlung der Karies kann zu schmerzenden Zähnen führen.

Zahnschmerzen können beispielsweise durch Luftblasen im Füllungsmaterial hervorgerufen werden, zudem kann die Trocknung des Zahns während der Behandlung schmerzhaft sein. Vor allem bei Kunststoff-Füllung ist die absolute Trockenlegung des Schadens notwendig, damit die Zahnfüllung richtig hält. Durch die Trocknung verschiebt sich die Flüssigkeit in den kleinen Nervkanälen im Dentin. Der Nerv registriert diese Verschiebung und wird dadurch gereizt.

Ein weiterer Grund für Schmerzen nach einer Behandlung, ist die fehlerhafte Befestigung der Zahnfüllung. Die Folge ist ein sich bildender Spalt, durch den äußere Einflüsse an die Nervenkanälchen gelangen. In diesem Fall muss die Zahnfüllung erneuert werden.

Bei sehr größeren Schäden bleibt eine Lücke zwischen der Füllung und dem Nachbarzahn. Beim Kauen setzen sich Speisereste in den Zahnzwischenraum, von denen sich Bakterien ernähren, die widerum Zahnfleischentzündungen und neue Karies verursachen können. Bemerken Sie dieses Problem, sollte Ihr Zahnarzt die Zahnfüllung kontrollieren. Manchmal wird für die Reparatur eine Krone oder eine Teilkrone benötigt, um den Zahnhartsubstanzdefekt zu reparieren.

Bei einer sehr tiefen Karies ist es manchmal besser etwas Karies unter der Füllung zu belassen, um nicht den Nerv zu öffnen. Normalerweise sterben die Karies-Bakterien unter der Füllung ab. Wandern die Bakterien jedoch weiter in Richtung des Zahnnervs, verursachen sie Zahnschmerzen, sodass eine Wurzelbehandlung erfolgen muss.

Unser Tipp: Rückwirkend bis zu 100% Kostenerstattung für bereits angeratene Behandlungen

Beim Zahnarzt kann es schnell teuer werden, insbesondere, wenn Sie einen Zahnersatz benötigen. Eine Zahnzusatzversicherung schont Ihren Geldbeutel und übernimmt die Kosten für Wurzelkanalbehandlungen, Füllungen, Zahnimplantate & Co.

Die Zahnzusatzversicherung dentolo ging in diesem Jahr erneut als einer der Testsieger bei Stiftung Warentest hervor – und bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • 2 professionelle Zahnreinigungen pro Jahr inklusive
  • Bis zu 100% Erstattung u.a. für Füllungen, Zahnersatz (u.a. Implantate, Kronen, Brücken)
  • Zusatzleistungen inklusive u.a. Vollnarkose, 100% Unfall-Zahnschutz für Kinder bis 18 Jahre
  • Monatliche Kündigung bei Nichtinanspruchnahme
  • Keine Wartezeit – Leistung ab Tag 1
  • Freie Zahnarztwahl – Noch mehr Leistung bei dentolo Zahnärzten

Passenden Zahnzusatz-Tarif finden >

Zahnbeschwerden